Einbürgerung Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit für seit der Geburt Staatenlose

BIS: Suche und Detail

Dienstleistungsinformationen

Einbürgerung Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit für seit der Geburt Staatenlose

  • Einbürgerung: Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit für seit der Geburt Staatenlose
  • Anspruch auf Einbürgerung von für in Deutschland geborene Kinder von Staatenlosen
  • zuständige Behörde: Einbürgerungsbehörde des jeweiligen Wohnortes

Sind Sie in Deutschland geboren sowie seit Ihrer Geburt ohne eine Staatsangehörigkeit und besitzen einen Reiseausweis für Staatenlose? Beantragen Sie die deutsche Staatsangehörigkeit. Mit der Einbürgerung erhalten Sie die deutsche Staatsangehörigkeit und werden gleichberechtigter Bürger / gleichberechtigte Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland mit allen Rechten und Pflichten als deutscher Staatsbürger / deutsche Staatsbürgerin.

Sie können unter anderem Ihr Wahlrecht ausüben, genießen Freizügigkeit in Europa und können auch außerhalb von Europa in viele Länder reisen.

Wenn Sie in Deutschland geboren und Ihre Eltern staatenlos und somit im Besitz eines Reiseausweises für Staatenlose sind, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung haben und damit die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben.

Hierfür müssen Sie im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland als Kind staatenloser Eltern geboren worden sein, sich seit mindestens fünf Jahren rechtmäßig und dauerhaft in Deutschland aufhalten und den Antrag vor Vollendung des 21. Lebensjahres gestellt haben.

Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn Sie rechtskräftig zu einer Freiheits- oder Jungendstrafe von mehr als fünf Jahren verurteilt worden sind.

Zuständige Behörde ist die Staatsangehörigkeitsbehörde Ihres Wohnortes.

Artikel 2 Ausführungsgesetz zu dem Übereinkommen vom 30. August 1961 zur Verminderung der Staatenlosigkeit und zu dem Übereinkommen vom 13. September 1973 zur Verringerung der Fälle von Staatenlosigkeit (Gesetz zur Verminderung der Staatenlosigkeit) -StaatenlMindÜbkG

Sie müssen einen Antrag auf Einbürgerung gestellt haben.

Zudem müssen Sie folgende gesetzliche Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind seit Ihrer Geburt staatenlos.
  • Sie müssen in Deutschland geboren sein (Auch die Geburt in einem deutschen Flugzeug oder auf einemdeutschen Schiff erfüllt diese Bedingung).
  • Sie haben seit mindestens fünf Jahren rechtmäßig und dauerhaft Ihren Aufenthalt in Deutschland.
  • Sie sind nicht zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mehr als fünf Jahren verurteilt worden.
  • Sie haben Ihren Antrag auf Einbürgerung vor Ihrem 21. Geburtstag gestellt.
  • Reiseausweis für Staatenlose
  • gültiger Aufenthaltstitel
  • Geburtsurkunde

Antragstellung vor der Vollendung des 21. Lebensjahres


grundsätzlich EUR 255,00

Nach Antragstellung (bei Vorliegen vollständiger, für die Entscheidung notwendiger Unterlagen): bis zu drei Monate.

Der Antrag muss von Ihnen persönlich oder von Ihrem gesetzlichen Vertreter gestellt werden.

Die zuständige Behörde prüft, ob Sie die für die Einbürgerung erforderlichen Voraussetzungen erfüllen und beteiligt dabei weitere Behörden / Dienststellen.

Liegen die Voraussetzungen vor, wird zum Abschluss des Verfahrens eine Einbürgerungsurkunde ausgefertigt.

Die Einbürgerungsurkunde wird Ihnen persönlich ausgehändigt.

Mit Erhalt der Einbürgerungsurkunde erwerben Sie die deutsche Staatsangehörigkeit.

Nach Abschluss des Verfahrens wird die Entscheidung der zuständigen Meldebehörde, der Ausländerbehörde und dem beim Bundesverwaltungsamt geführten Register der Entscheidungen in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten (EStA) mitgeteilt.